mod_gzip_on

Die Andere Realität

Spiritualität, Wissenschaft & alternative Ansichten zum Mainstream

"Die Andere Realität" - Wir über uns

Die Andere Realität, Conny & Dieter Wiergowski - Wir über uns


Im Jahre 1983 haben meine Frau und ich uns überlegt, eine Zeitung herauszugeben ohne jeglichen kommerziellen Gedanken. Ich (Dieter) war Diplom-Pädagoge und war als Dozent an vier Abenden an den Volkshochschulen in Essen und Gelsenkirchen tätig und gab Nachhilfeunterricht. Meine Frau arbeitete in der Kongressabteilung des Hotel MARITIM. Finanziell ging es uns also gut. So beschlossen wir, immer wenn Geld übrig war, in unregelmäßigen Abständen die Zeitung DIE ANDERE REALITÄT zu drucken und zu verschenken. Wir stellten uns auf Einkaufsstraßen und verteilten die Zeitung. Nach und nach wurde der Wunsch nach Regelmäßigkeit lauter. 


So begannen wir, dann Geld für die Zeitung zu nehmen. Und das war auch gut so: Denn doch relativ viele Zeitungen landeten im Papierkorb. Wer Geld dafür bezahlte, zeigte ein wirkliches Interesse. So kamen zum geschriebenen Wort dann das Erleben dazu, und zwar indem wir die AKADEMIE für ESOTERIK e.V. 1986 gründeten, wo wir dann auch Seminare veranstalteten. 1988 kamen dann die Leserreisen in alle Welt dazu – von England bis Australien.
Insgesamt sind über 20 Länder mittlerweile bereist worden. 1992 begannen dann die Kongresse. 

Dipl. Päd. Dieter Wiergowski - Herausgeber der Zeitung "Die Andere Realität"

Dipl. Päd. Dieter Wiergowski - Herausgeber der Zeitung "Die Andere Realität"


Entstehung riesiger, weltweiter Kongresse

Wir mieteten das Hilton-Hotel in Düsseldorf und veranstalteten den Kongress „Leben nach dem Tod – das menschliche Bewusstsein unter der Lupe“. 1200 Menschen kamen täglich. 1994 war uns das Hilton Hotel zu klein und wir mieteten das größte Kongresszentrum in der Gegend, und zwar das SWISSOTEL mit angrenzendem Kongresszentrum in Neuss. Es kamen täglich 1800 Menschen zum Thema „Geistige Heilungen- das menschliche Bewusstsein unter der Lupe“. Danach folgten viele weitere Kongresse im Süden, im Westen und im Norden Deutschlands. 

Mittlerweile sind es über 40 Kongresse, die organisiert wurden.
Ganz am Anfang wollten wir Deutschland, Österreich und die Schweiz „revolutionieren“ und vor allen Dingen mit Indizien, die für ein Leben nach dem Tod sprachen. Wir dachten, innerhalb von 10 Jahren wäre alles geschafft. Mitnichten! Durch unsere Erfahrungen erlebten wir, wie langsam die Übernahme gewisser Erkenntnisse vonstatten geht. Wir erlebten, wie langsam spirituelles Wachstum voranschreitet. 
Anfangs wollten wir noch ein Massenblatt schaffen – dies vor allen Dingen auch durch „seichte“ und „sensationelle“ Artikel. 

Wir erkannten, dass die Masse aus Einzelpersonen besteht. So begann eine Verschiebung der Konzentration auf die Einzelperson. Mittlerweile geht es uns schon lange nicht mehr um die Masse. Inzwischen haben sich die Schwerpunkte unserer Zeitung geändert. Diese liegen jetzt vor allem auf spirituellem Wachstum. Relativ wenige, die sich für Spiritualität und Esoterik interessieren, interessieren sich auch für das eigene spirituelle Wachstum. Dies ist eher die Minderzahl. 

Cornelia & Dieter Wiergowski


Spirituelles Wachstum

Aber wir wollen nicht immer mit Adam und Eva beginnen, sondern wollen in der Zeitung unser eigenes spirituelles Wachstum wieder gespiegelt sehen. Somit blieben viele Weggefährten zurück. Manche interessierten sich auch nur für die ganze Sache, um sich selbst einen Überblick zu verschaffen und verließen dann nach und nach wieder die esoterische Szene. Wir haben mittlerweile viele andere Weggefährten, die allerdings stark daran interessiert sind, persönlich weiterzukommen.

Viele Leserbriefe und auch persönliche Statements liegen vor von Menschen, die sich durch die Zeitung DIE ANDERE REALITÄT und andere Aktivitäten einen wesentlichen Sinn im Leben geben konnten. Manche, die kurz vor dem Selbstmord standen, haben es sich durch unsere Aktivitäten anders überlegt und sind selbstbewusste Menschen geworden. Dafür hat sich das Ganze gelohnt. DIE ANDERE REALITÄT hat uns Türen geöffnet, durch die wir gegangen sind, und wir haben Menschen kennen gelernt, die wir sonst niemals im Leben kennen gelernt hätten. Wir sind unendlich dankbar für diese Erfahrung.

Je glücklicher die Einzelperson - desto weniger Krankheiten gäbe es

Wir haben im Laufe der Zeit gesehen, dass wir in erster Linie selbst durch die Herausgabe der Zeitung reifen. Aber daran möchten wir eben auch andere teilhaben lassen. So konzentrieren wir uns nun auf die Hilfestellung für Menschen, die schon ein gewisses Fundament besitzen. Dies sind nur noch einige Tausend, aber dafür Menschen, die es wirklich ehrlich mit sich meinen. 

Was haben unsere Aktivitäten in der Gesellschaft bewirkt? Nicht unbedingt sehr viel – zugegebenermaßen. Wenn die Gesellschaft Spiegel unseres eigenen Bewusstseins ist bzw. des Bewusstseins der spirituell Aktiven, dann muss man sagen, dass im Außen sich nichts Wesentliches geändert hat. Sieht man sich die politischen Parteien an – die sind ja ebenfalls auch Spiegel von uns – dann hat sich wirklich nichts zum „Besseren“ ereignet. 
Wären wir bewusstseinsmäßig wesentlich gereift, würden auch Politiker dies widerspiegeln, denn wir wählen sie ja. Darum können wir uns auch nicht beklagen. 

Im Moment spiegelt jetzt die Regierung unseren Bewusstseinsstand wieder. Und das ist zugegebenermaßen nicht viel….. Aber: Viele einzelne Personen, die wir kennen, haben sich wirklich wesentlich entwickelt. Und dies macht uns teilweise sehr stolz. Denn: Wer erst einmal begriffen hat, dass es wichtig ist, das Glück in sich selbst zu entwickeln, der trägt dazu bei, dass sämtliche gravierende Probleme lösbar sind. 
Je glücklich sich die Einzelperson fühlt, desto weniger Krankheiten gäbe es. 

Dieter Wiergowski & Bruno Würtenberger

Dieter Wiergowski mit dem Bewusstseinsforscher Bruno Würtenberger

Unsere Vision, unser Ziel ist das spirituelle Wachstum der Einzelperson

Krankheiten entstehen vor allen Dingen durch Glaubenseinstellungen und Überzeugungen wie „Ich bin nichts wert“, „Ich habe Angst vor der Zukunft“, „Ich habe kein Vertrauen zu mir“ und hunderte Überzeugungen dieser Art. Diese manifestieren sich im Außen. Wir erleben genau das, was wir glauben. Krankheiten sind ebenfalls Ausdruck von Glaubensüberzeugungen. Es gilt, diese Glaubensüberzeugungen, die wir in uns tragen, zu erkennen, aufzulösen und durch hilfreichere zu ersetzen. Da wir wissen, wie das geht – sind dies immer wieder Artikel in DIE ANDERE REALITÄT.

Natürlich ist auch weiter das Leben nach dem Tod ein Thema mit unterschiedlichen philosophischen und wissenschaftlichen Betrachtungen. Denn: Dies ist wohl die Kardinalfrage überhaupt. Wenn es ein Leben nach dem Tod gibt und man davon völlig überzeugt ist, ändert sich automatisch das Leben. Weiteres Thema sind auch Geistige Heilungen. Nicht, dass durch Geistige Heilungen Krankheiten verschwinden. Dies tun sie nur, wenn Glaubensüberzeugungen aufgelöst werden – nein, aber begleitend dazu kann Geistheilung durchaus sehr wertvoll sein.

Spirituelle Ökologie – je sensibler die Einzelperson wird, desto sensibler geht sie automatisch mit der Umwelt um. Darum ist auch dies ein Schwerpunktthema bei uns.


Außerdem interessant:

DAR Interviews

DAR Artikel

Spirituelle Veranstaltungen - Kongresse - Seminare

Kongress "Medien & Heiler aus Großbritannien" 2017

Kongress "Spektrum der Spiritualität" 2018