Die Andere Realität - 1983 gegründete Zeitung & Organisation internationaler Kongresse & Seminare

Zeitungsverlag & diverse internationale Veranstaltungen rund um Themen im Bereich Spiritualität & Wissenschaft

Sue Odam - Tieftrancemedium & spirituelle Lehrerin

Interview mit Sue Odam, Medium aus England



"Leben nach dem Tod - für mich ist es kein Glaube, sondern Wissen“







Spirituelles Wachstum & Leben nach dem Tod

Dieter Wiergowski:

Du bist ein Medium, Trancemedium und eine spirituelle Lehrerin. Was magst Du am liebsten in Deiner Arbeit?

Sue Odam:

Hauptsächlich mag ich das Lehren, weil ich fühle, dass so viele Menschen, wenn sie ihre Fähigkeiten entwickeln wollen, fast niemanden haben, der wirklich gut lehren kann. Es ist sehr wichtig für mich, dass Menschen eine solide Basis haben, von der aus sie arbeiten können. Als ich selbst anfing, habe ich sehr schwer Informationen gefunden – alles hat sich irgendwie widersprochen, und zwar dem bisschen, was ich bisher gelernt hatte. Darum ist das Lehren für mich so wichtig, das den Menschen erlaubt, ihre Fähigkeiten zu finden, sei es mit der geistigen Welt zu kommunizieren oder noch wichtiger, mit sich selbst zu kommunizieren.


Dieter Wiergowski:
Es gibt zwei Hauptmeinungen bezüglich dessen, was in unserem Leben passiert. Die eine Seite sagt, es wird alles geleitet – somit sei alles zu 100 Prozent Schicksal. Die andere Seite sagt: Wir sind alle verantwortlich für uns selbst und nur wir allein kreieren unser Leben. Was fühlt sich richtig für Dich an?

Sue Odam:
Für mich passt alles zusammen, um ein ganzes Bild zu betrachten. Ich glaube, wenn wir ein Leben auf Erden gewählt haben, dann haben wir einen bestimmten Typ von Lebensprozess ausgewählt. Also – ich denke, wir haben einem bestimmten Weg zu folgen, welchen man selbst wählt oder es ist Schicksal. Ich glaube einfach, dass es eine Lebensreise gibt. Darin gibt es so manche Freiheiten.
Ja – sicher müssen wir verantwortlich für uns selbst leben und es kommt darauf an, wie wir dann mit den entstehenden Situationen umgehen, ob wir unseren Weg gehen oder nicht. Aber ich glaube nicht, dass wir einer Art Textbuch folgen. Ich fühle wirklich, dass alles, was auf uns zukommt, ob es geplant war oder nicht, uns zu einem individuellen Menschen macht in einem physischen Körper.

Um also auf die Eingangsfrage zurück zu kommen, für mich ist es weder das eine, noch das andere. Ich glaube es ist ein bisschen eine Kombination von diesen beiden Hauptansichten. Ich glaube nicht, dass alles Schicksal ist. Ich glaube aber auch nicht, dass wir einem speziellen Weg zu 100 Prozent folgen müssen.

Manchmal gehen wir hier auf Erden geradeaus und manchmal gehen wir ein bisschen verloren und kommen dann wieder auf unsere Route. Aber in den Zeiten, wo wir verloren gehen, sehen wir viel mehr vom Land und wir sehen mehr von unserer Umgebung. Ich denke, im Leben ist es genauso, dass wir etwas zu erreichen haben, aber ob wir jetzt geradeaus auf dieses Ziel gehen oder wir auf Nebenstraßen laufen, das hängt viel von den Entscheidungen ab, die wir treffen. Ich glaube wirklich nicht, dass wir bei allem, was uns widerfährt, sagen sollten: Oh – das gab uns Gott und das sollte so sein. 

Ich glaube, wir sollten einfach alles erfahren und uns nicht sorgen, ob wir einen bestimmten Weg gehen oder ob es Schicksal ist oder ob wir alles selbst entscheiden. Ich glaube, dass wir einfach das Leben erfahren sollten. Also: Für mich ist alles ein bisschen beides, nicht nur das eine oder das andere, sondern sowohl als auch.

"Es gibt zu 100% ein Leben nach dem physischen Tod"

Dieter Wiergowski:

Wie sicher bist Du, dass es ein Leben nach dem Tod gibt?

Sue Odam:
Für mich ist das einfach zu beantworten. Ich weiß einfach, dass es eine andere Existenz gibt, sonst könnte ich den Beruf, den ich ausübe, nicht ausüben. Die ganzen Dinge, die ich vom Jenseits bekomme, könnte ich mir nicht so einfach ausdenken. Die geistigen Wesenheiten erzählen sie mir. Für mich ist es kein Glaube – es ist Wissen. Und das fühle ich vom tiefen Inneren meines Selbst mit den ganzen Erfahrungen, die ich mit den Jenseitigen gemacht habe. Reinkarnation ist eine Tatsache. Es gibt zu 100 Prozent ein Leben nach dem physischen Tod.


Dieter Wiergowski:
Glaubst Du, dass wir, bevor wir auf die Erde kamen, einen speziellen Plan gemacht haben oder dass uns jemand eine spezielle Aufgabe hier auf Erden gegeben hat?

Sue Odam:
Ich glaube, wir haben etwas gewählt, was wir tun wollen. Wir haben etwas gewählt, was wir innerhalb dieser Lebenszeit erreichen wollen. Aber ich glaube, wir selbst haben es gewählt. Ich glaube nicht, dass Gott oder irgendein anderes Wesen oder eine andere Energie sagt: Dies ist die Sache, die Du tun musst. Ich glaube, wir haben unseren spirituellen Prozess gewählt, damit die Seele wächst mit dem, das wir wünschen, was wir tun wollen.

 



Spirituelles Wachstum

Dieter Wiergowski:
Glaubst Du, dass jeder spirituell wachsen muss oder hängt das von unserem freien Willen ab?

Sue Odam:
Ich glaube sowieso, dass jeder spirituell wächst. Egal, welche Existenz Du auf der Erde gewählt hast. Da gibt es immer einen Lernprozess. Wenn wir also zurück in die Geistige Welt gehen, glaube ich, dass in jedem spirituellen Wesen ein Wachstumder Seele stattgefunden hat. Es mag oft nicht offensichtlich sein, während wir hier auf der Erde sind, aber ich glaube, dass jeder während seiner Lebensspanne spirituell wächst.

Wir können uns verschiedene Leute ansehen, vielleicht Menschen, die kein Obdach haben. Wir nennen sie vielleicht einen Tramp, einen Bettler oder Ähnliches. Man mag vielleicht sagen, dass sie nichts lernen in ihrem Leben. Aber für mich gibt es da doch einen enormen Lernprozess. Zufrieden zu sein, in der Natur zu leben, nichts Spezielles, Materielles sich im Leben wünschen – dies bedeutet schon ein enormes Wachstum. 

Ich glaube als spiritueller Mensch, der einen Glauben an das Leben nach dem Tod hat, dass wir immer Ausschau halten, wie wir uns mit der spirituellen Welt verbinden können und wie wir in einer friedvollen Weise leben können. Das heißt aber nicht, dass das der einzige Weg ist, wie wir lernen und spirituell wachsen. Ich glaube, von jeglicher Erfahrung wächst auch unsere Seele.


Dieter Wiergowski:
Glaubst Du denn, es ist besser bewusst spirituell zu lernen oder spielt das gar keine Rolle?

Sue Odam:
Ich glaube, es spielt wirklich keine Rolle. Es hängt davon ab, welches Leben Du Dir zu leben gewählt hast. Nicht jeder hat sich ein bewusstes Präsentsein der spirituellen Welt gewünscht und nicht jeder will bewusst spirituell leben. Ich habe eine Freundin, die nicht an die Geistige Welt glaubt und sie tut nichts, was wir einen bewussten spirituellen Weg nennen würden. Aber: Sie ist die spirituellste Person, die ich je in meinem Leben getroffen habe. Also: Obwohl sie ohne irgendein Wissen um geistige Dinge und ohne den Wunsch, spirituell zu wachsen, lebt, ist sie eine natürliche Person und alles was sie tut, ist spirituell. Meiner Meinung nach brauchen wir nicht unbedingt bewusst an etwas zu arbeiten. Spirituelles Leben heißt nicht unbedingt, sich dessen bewusst zu sein.


Dieter Wiergowski:
Glaubst Du, wenn wir vor unserem Leben uns einen Plan für das Erdenleben machen, dass es eine Rolle spielt, welche Art von Plan es ist? Oder ist es wichtig, spezielle Erfahrungen sich vorher auszuwählen?

Sue Odam:
Ich kann mir nur vorstellen, dass wir in der Geistigen Welt alles Wissen parat haben, was wir bereits gelernt haben. Darum denke ich, dass wir uns schon spezielle Sachen auswählen, weil wir halt wissen, was uns noch fehlt, um näher in die Energie Gottes zu kommen. Ob wir jetzt „Gott“ sagen oder „Einheit“ oder etwas anderes, ist dabei völlig egal. Ich glaube sowieso, dass wir alle Teil einer Energie sind. Wir sind allerdings nur ein Bewusstsein darin. Und ich denke eben, dass wir ein Erdenleben aussuchen, das uns näher in diese Einheit bringt.
 
Videoaufzeichnung - Komplette Jenseits Demonstration von Sue Odam


"Meine interessanteste Sitzung mit Jenseitigen, die ich jemals gab…“

Dieter Wiergowski:
Welches war Deine interessanteste spirituelle Sitzung, die Du jemals gegeben hast?


Sue Odam:

Darüber muss ich kurz nachdenken, weil ich so viele Sitzungen gegeben habe. Eine Begegnung kommt mir jetzt in meinen Geist, und zwar war es das Sitting mit einem Herrn. Es waren eigentlich mehrere Sitzungen, die ich ihm gegeben hatte.
Als er bei mir zu Hause ankam, informierte er mich, dass er nicht an die Geistige Welt glaube, aber dass ihm empfohlen wurde, zu mir zu kommen mit einem bestimmten Problem, das er hat.
Aber innerhalb dieser Sitzung – er hatte eine Ehefrau in der Geistigen Welt, die sehr stark durchkam – sprach sie über viele Dinge, zum Beispiel, dass er im Gefängnis saß und wie das ihre Beziehung beeinflusste und über weitere Dinge. 

Am Ende der Sitzung, die eine normale Sitzung war, schaute er mich an, und zwar sehr erstaunt und sagte: „Nun, ich weiß nicht, wie Sie all das wissen können. Aber es war sehr akkurat.“ Dann ging er.
Ungefähr ein Jahr später kam er zurück und ich erkannte ihn nicht. Die erste Sitzung war schon zu lange her. Und wiederum kam seine Ehefrau durch aus dem Jenseits und sie erzählte einiges über die Beerdigung. Sie war ein sehr guter Kommunikator.

Sie sprach über die Liederauswahl, die gespielt wurde und über die Leute, die da waren. Sie redete über ihre Enkel und die Limonade, die sie gewöhnlich eben diesen zu trinken gab. Und wiederum schaute mich der Klient verwundert an und sagte: „Nun – das war alles wieder sehr akkurat. Aber wie zuvor, ich weiß immer noch nicht, wie Sie das machen. Denn ich glaube nicht an die Geistige Welt. Und somit können Sie das Ganze nicht von meiner Frau bekommen haben.“

Und wiederum nach einem Jahr stand er erneut bei mir vor der Tür. 

Nun kam mir das Gesicht bekannt vor, aber ich erinnerte mich nicht mehr an irgendeine andere Sitzung von zuvor. Und erneut kam seine Ehefrau durch und sie redete über total andere Sachen, als in den vorhergehenden Sitzungen. Sie sprach über ihn, dass er nun eine neue Frau an seiner Seite hat und dass sie sich für ihn freut. 

Sie sprach sehr viel über die Dame, die nun bei ihm war und riet ihm, jetzt einfach zu gehen und seine neue Beziehung zu genießen.

Und wiederum nach dem Ende der Sitzung sagte der Mann: „Das ist erstaunlich. Ich verstehe immer noch nicht, wie Sie das machen. Aber ich habe das Gefühl, dass ich so lange kommen sollte, bis ich das verstehe.“ Und er kam später dann noch einmal. 

Bei diesem Mal erkannte ich ihn dann sofort, aber diesmal war es nicht seine Frau, die für ihn durchkam, sondern eine andere Dame, die mir erzählte, dass sie seine zweite Ehefrau war. In der Zeit zwischen der letzten Sitzung hatte er diese Frau geheiratet, aber nun war sie bereits in der Geistigen Welt. Sie kam also durch und redete über die Art und Weise, wie sie in die Geistige Welt ging. Und sie sagte, dass nun seine beiden Ehefrauen zusammen seien und dass sie ihn überzeugen wollten, dass das wirklich stimmte.

Das Ganze war für mich die interessanteste Sitzungsreihe, die ich je gab. Denn er erzählte mir über seine Reise, die er gemacht hatte, von der allerersten Sitzung bis jetzt und dass er wirklich berührt wurde. Logisch konnte er sich das nicht erklären. Er sprach einfach über seine Reise.

Dies machte mir als Medium erneut bewusst, dass wir nicht wissen können, wie andere Menschen auf unsere Botschaften reagieren.

 Und das war so interessant mit diesem Mann, der total skeptisch war. So kam er nun am Ende dieser 4-Jahres-Reise mit vier Sitzungen bei mir zu einem Punkt, wo er sagte: „Okay, ich muss das jetzt nun glauben. Sie können nicht auf andere Weise an diese Information gekommen sein und über mich wissen Sie gar nichts.“ 

Für mich war das so hochinteressant. Die Geistige Welt versucht so hart zu beweisen, dass sie existiert. Es war nichts Spektakuläres, was ich ihm während der Zeit gesagt hatte. Aber ich glaube, dass die einfachen Dinge, die wir oft als Medium durchbringen, die Interessantesten sind.


Dieter Wiergowski:
Ich bedanke mich für das interessante Interview. Wir sehen uns ja dann Ende Oktober in Vlotho.

Abonnieren Sie Die Andere Realität


Außerdem interessant:

Kongress: "Medien & Heiler aus Großbritannien"

Rückführungen in frühere Leben mit Trutz Hardo

Was ist Medialität & was geschieht bei medialen Kontakten? Artikel von Dr. med. Dagmar Berg

Nahtoderlebnisse: Kontinuität des Bewusstseins - Interview mit Dr. Pim van Lommel

ZITATE

Aus Bereichen der Medizin, Physik, Quantenphysik, Politik, Wissenschaft, Naturwissenschaft:


"Wenn ich an Krebs erkranken würde, dann würde ich mich auf gar keinen Fall in einem herkömmlichen Krebszentrum behandeln lassen - Es haben nur jene Krebsopfer eine Überlebenschance, die sich von diesen Zentren fernhalten."

- Prof. Charles Mathe, Krebsspezialist


"Es gibt keine Materie, sondern nur ein Gewebe von Energien, dem durch intelligenten Geist Form gegeben wurde."

- Max Planck


"Ich sage Euch, wir haben gar keine Bundesregierung. Wir haben - Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen nicht Regierungsorganisation in Deutschland. Das ist das, was sie ist."

- Siegmar Gabriel


"Alle Elementarteilchen sind aus derselben Substanz, aus demselben Stoff gemacht, den wir nun Energie oder universelle Materie nennen können; sie sind nur verschiedene Formen, in denen Materie erscheint."

- Werner Heisenberg


"An dem Tag, an dem die Wissenschaft beginnt, die nicht-physischen Phänomene zu studieren, wird es mehr Fortschritte in einem Jahrzehnt geben als in allen vergangenen Jahrhunderten ihrer Existenz."

- Nikola Tesla


"Das Schöne an unseren Kindern ist, das sie in ihrer eigenen Welt leben und nicht von der Gesellschaft korrumpiert worden sind. Sie haben noch keine Grenzen in ihrem Denken und sind frei, bevor es ihnen in der Schule durch strukturiertes Lernen genommen wird."

- Steven Spielberg


"Ich muss ihnen mal ganz ernsthaft sagen, dass das Besatzungsstatut immer noch gilt. Wir haben nicht das Jahr 1945, wir haben das Jahr 2013. Könnte man das nicht mal aufheben und die Besatzung Deutschlands beenden?"

- Gregor Gysi


"Wenn man nicht gegen den Verstand verstößt, kann man zu überhaupt nichts kommen."
 
- Albert Einstein


"Ein mentaler Zustand, der als Quanteninformation etwas Geistiges darstellt, kann als ebenso real angesehen werden wie ein energetischer oder ein materieller."

- Prof. Dr. Thomas Görnitz


"Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden."

Horst Seehofer


"Falls Gott die Welt geschaffen hat, war seine Hauptsorge sicher nicht, sie so zu machen, dass wir sie verstehen können."

- Albert Einstein


"Wir in Deutschland sind seit dem 08. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen."

- Wolfgang Schäuble


"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher."

- Bertolt Brecht


"Einzelne, die den überlieferten Anschauungen entgegentraten, sind die Quelle aller moralischen und geistigen Fortschritte gewesen."

- Bertrand Russell


"Das Menschenbild aus dem 19. Jahrhundert, die Körpermaschine, wird abgelöst von einer ganzheitlichen Sicht des Menschen mit Körper, Seele, und Lebensumfeld"

- Dr. med. Ellis Huber, Ex-Präsident der Ärztekammer Berlin


"Wissenschaft kann die letzten Rätsel der Natur nicht lösen. Sie kann es deswegen nicht, weil wir selbst ein Teil der Natur und damit auch ein Teil des Rätsels sind, das wir lösen wollen."

- Max Planck


„Die Ärzte funktionieren fast wie Marionetten der Pharmaindustrie“

- Dr. med. Ellis Huber, Ex-Präsident der Ärztekammer Berlin


"Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie."

- Albert Einstein


"Der Mensch hält die Grenzen seiner Denkfähigkeit für die Grenzen des Universums."

- Arthur Schopenhauer


"Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."

- Albert Einstein


"Die Gedanken sind die Grundrealität und nicht die Materie."

- Werner Heisenberg


"Quanteninformation ist Grundsubstanz; sie zeigt, dass die Materie im Prinzip aus demselben Stoff ist wie unsere Gedanken."

- Thomas Görnitz


"Wir können Materie als materialisierte Gedankenenergie betrachten."

- Hans-Peter Dürr


"Alles, was wir real nennen, besteht aus Dingen, die als nicht real betrachtet werden können."

- Niels Bohr


"Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau."

- Martin Walser


Durch das Impfen versucht man eine durch einen Erreger ausgelöste Krankheit, die man nicht hat, vorsorglich dadurch nicht zu bekommen, dass man dem Impfling genau diesen Erreger einimpft.

- Dr. August Zöbel


"Sowohl von meinem Vater wie auch von meiner Mutter habe ich gelernt, dass jedes Menschenleben heilig ist. Daran glaube ich. Wir sollten ohne Folter, ohne Krieg, ohne Terror in Frieden und Respekt miteinander leben, unabhängig davon, welcher Nationalität, Religion, Klasse oder politischer Partei man angehört. Doch leider werden die Menschen mit Kriegspropaganda immer wieder genau entlang dieser Bruchlinien gespalten, die Russen gegen die Deutschen (Nationalität), die Sunniten gegen die Schiiten (Religion), die Unterschicht gegen die Oberschicht (Klasse) oder die AfD gegen Die Linke (Parteien)."

- Dr. Daniele Ganser